Adventskalender | 17. Dezember: 12 Mal Whibbly Whobbly Timey Whimey

Aaaah, nur noch eine Woche bis Weihnachten! Wer noch nicht alle Geschenke beisammen hat (so wie ich), sollte sich langsam sputen. Falls ihr einen Fan der britischen Sci-Fi Serie Doctor Who beschenken wollt, oder selbst einer seid, habe ich heute die passende weihnachtliche Buchempfehlung dabei. (Dass sich dieses Buch bestens als Geschenk eignet, weiß ich so genau, weil ich es letztes Jahr zum Weihnachtsfest bekommen und mich wie ein Schneekönig gefreut habe.)

christmas-frame-3872321_1280

Twelve Doctors of Christmas

Mit Geschichten von Jacqueline Rayner, Colin Brake, Richard Dungworth. Mike Tucker, Scott Handcock und Gary Russell

christmas-frame-3872321_1280Diese Sammlung von Kurzgeschichten bringt den Zauber der Doctor Who Weihnachtsspecials aufs Papier – und das gleich zwölf Mal! In den Geschichten in diesem Buch begibt sich je einer der zwölf Doktoren zusammen mit seinen Companions auf eine weihnachtliche Reise durch Zeit und Raum. (Doktorin Nummer 13 ist leider in dieser Sammlung noch nicht vertreten, weil das Buch bereits 2016 erschienen ist, und der Doktor dort noch in seiner 12. Regeneration steckte.)

IMG_20191216_232915_407.jpg

Ganz dem Geist der TV-Specials entsprechend, stecken die Abenteuer voller Magie, Aliens, Monster, Whibbly-Whobbly-Timey-Whimey Zeitreise-Probleme und ein bisschen Schrulligkeit. Der vierte Doktor trifft auf die Astronauten der Apollo 8 Mission, der achte Doktor jagt ein Alien durch die Weihnachtsabteilung eines Kaufhauses und der zehnte Doktor kämpft am Weihnachtstag gegen ein Monster, das sich als Justin Bieber tarnt. Hach ja, da kommt echtes Doctor Who Weihnachtsfeeling auf!

Die Sammlung ist ein bisschen wie eine Zeitreise (haha!) durch die gesamte Doctor Who Ära. Denn die meisten Doctor Who Fans von heute sind, genau wie ich, erst nach dem Reboot 2005 zur Serie gestoßen und kennen deshalb vermutlich nur die Doktoren Eccleston, Tennant, Smith, Capaldi und Whittaker. Da Doctor Who aber schon seit den 60er Jahren auf Sendung ist (und deshalb den Weltrekord für die am längsten laufende Sci-Fi Serie hält), flogen schon vorher einige andere Regeneration des Timelords in der TARDIS durch Zeit und Raum. Diese Sammlung ist daher eine schöne Gelegenheit, mit den Doktoren 1-8 und ihren Begleitern bekannt zu werden. Mich zumindest hat das Buch ziemlich neugierig auf die Classic Who Ära gemacht.

Zwar richtet sich das Buch eigentlich an jüngere Leser, aber da Doctor Who ja ein Familienprogramm ist, erfreuen sich sicherlich auch ältere Whovians an diesen Abenteuern. Die Geschichten sind meistens so um die 20 Seiten lang – man kann sie wunderbar in einem Rutsch weg- oder vorlesen. Wie fast jede Sammlung hat auch diese ihre Höhen und Tiefen. Nicht alle Geschichten sind überragend – aber das ist ja bei den Doctor Who Weihnachtspecials im TV auch nicht anders. Kurzweilig und unterhaltsam sind sie trotzdem allemal.
Auch optisch ist das Buch ein echter Hingucker. Allein der Stoffeinband mit goldener Schrift sieht wunderschön aus. Aber auch im Inneren ist das Buch so zauberhaft gestaltet, dass die Augen leuchten. Jeder Doktor bekommt ein individuelles Deckblatt und für jede Geschichte gibt es eine wunderschöne Illustration.

Beide Daumen zeigen für diesen liebevoll gestalteten Lesespaß nach oben. The Twelve Doctors of Christmas ist das perfekte Geschenk für alle Whovians. Allons-y!

<< Türchen 16 | Türchen 18 >>


Infos zum Buch
Titel: Twelve Doctors of Christmas
Autoren: Jacqueline Rayner, Colin Brake, Richard Dungworth. Mike Tucker, Scott Handcock und Gary Russell
Verlag: Penguin Group UK
Sprache: Englisch
ISBN-13: 978-1405928953
Deutscher Titel: Bisher nicht erschienen

There are 4 comments

  1. laseraphita

    Oh, das klingt tatsächlich nach einem guten Ersatz für die Weihnachtsspecials. 😱 Ich muss gestehen, dass gerade die Stories der Doktoren 1-8 für mich immer eine kleine Hürde darstellten, da ich befürchtete, mich mit ihnen nicht anfreunden zu können. Aber vielleicht wage ich nun doch noch mal einen Anlauf. Dein Beitrag lädt auf jeden Fall dazu ein. ☺️
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Karo

      Ja, ich bin auch immer ein wenig skeptisch, was Classic-Who betrifft. Ich mein… die Special Effects sehen da schon verboten schrullig aus. Aber in diesem Buch sind die Storys der ersten Doktoren wirklich schön – und auch die Companions haben mich ziemlich neugierig gemacht 🙂

      Liken

    1. Karo

      Ah ja! Das hab ich irgendwann mal geguckt, als ich mit Grippe im Bett lag. Die Erinnerungen sind dementsprechend schwammig! Sollte ich nochmal auffrischen! Danke für den Tipp 🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.