Adventskalender | 15. Dezember: Weihnachten in der Baker Street

Guten Morgen! Nur noch 9 Tage bis Weihnachten. Langsam sind wir bei dem ganzen Weihnachtsstress alle reif für ein paar ruhige Stunden auf der Couch. Wie ginge das besser als mit ein paar gemütlichen Krimis – oder besser: mit ein paar gemütlichen Sherlock Holmes Krimis? Im Adventskalender steckt heute:

christmas-frame-3872321_1280

Holmes for the Holidays
Martin H. Greenberg (Ed).

christmas-frame-3872321_1280

Tjaja, ich hab es ja schon angekündigt: Der Meisterdetektiv taucht nicht nur einmal in diesem Kalender auf – und das obwohl wir ja am 4. Dezember eigentlich besprochen haben, dass The Adventure of the Blue Carbuncle die einzige wirkliche Weihnachtsgeschichte aus den originalen Sherlock Holmes Geschichten ist. Mehr Weihnachtsabenteuer hat uns Sir Arthur Conan Doyle leider nicht gegönnt. Doch Watson und Holmes müssen natürlich in den rund zwanzig Jahren ihrer Freundschaft viel mehr Weihnachtsfeste zusammen erlebt haben. Zum Glück haben sich deshalb einige Autorinnen und Autoren nur allzu gerne der Aufgabe angenommen, sich weitere weihnachtliche Abenteuer für das ikonische Duo auszudenken. Im Kurzgeschichten-Band Holmes for the Holidays hat Martin Greenberg einige von ihnen zusammengestellt.

IMG_20191214_225810_899.jpg

Die Geschichten sind nicht nur alle von unterschiedlichsten Autoren (z.B Anne Perry, Loren D. Estleman und Carole Nelson Douglas) verfasst worden, sondern unterscheiden sich auch inhaltlich stark. Mal davon abgesehen, dass sie alle zur Weihnachtszeit spielen, zeigen sie eine schöne Bandbreite von klassischen Whodunits, über richtige Abenteuer-Storys, bis hin zur Geistergeschichte. Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir die Geschichte „The Adenture of the Three Ghosts“, in der Holmes in Sachen Ebenezer Scrooge ermittelt. Die Geister, die Scrooge im viktorianischen Weihnachtsmärchen von Charles Dickens erscheinen, können schließlich unmöglich „richtige“ Geister gewesen sein, soviel ist für den rationalen Holmes klar.

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich habe es noch immer in guter Erinnerung. Viele der Geschichten überzeugen besonders durch ihre wunderbar stimmungsvolle Atmosphäre. Ganz wie im „Adventure of the Blue Carbuncle“, kommt hier zwischen den verschneiten Straßen des viktorianischen Londons und der Behaglichkeit der Baker Street richtig schön Weihnachtsstimmung auf. Auch wenn Holmes sich in einigen Geschichten zu weihnachtlichen Festlichkeiten und Sentimentalitäten hinreißen lässt, die Arthur Conan Doyle ihm wahrscheinlich nicht so geschrieben hätte, ist es doch eine sehr gelungene Sammlung von Pastiche-Geschichten. Zwar gibt es hier, wie in jeder Sammlung, Höhen und Tiefen, aber insgesamt ist das Buch nicht nur eine tolle Lektüre für Liebhaber des Cozy-Crime Genres, sondern natürlich für all die Holmes Fans, die so gerne noch mehr Weihnachtsgeschichten mit Holmes erlebt hätten. Besonders schön eignet sich ein solches Buch natürlich als Weihnachtsgeschenk für Sherlockianer. Es wird zwar meines Wissens nach nicht mehr gedruckt, aber man kann in den Weiten des Internets noch ein paar Exemplare ergattern – die meisten davon gebraucht. Ich habe meine Ausgabe damals für 3 Euro gekauft – und habe es nicht bereut!

<< Türchen 14 | Türchen 16 >>

P.S. Wo wir schon beim Thema Sherlock Holmes sind… *Trommelwirbel* Später erscheint hier noch ein kleines #bakerstreetblogs Weihnachtsspecial! Sabine und ich geben eine kleine Zugabe zu unserer Sherlock Holmes Blogaktion. Auf Ant1heldin geht es um Sherlock Holmes Abenteuer, die einen richtig in Weihnachtsstimmung bringen (denn ja, The Blue Carbuncle ist die einzige Weihnachtsgeschichte, aber nicht die einzige, die im Winter spielt) und bei mir gibt es ein paar Empfehlungen für Bücher, die man Sherlockianern unter den Weihnachtsbaum legen könnte – oder sich einfach selbst schenken kann. Ein Weihnachtskrimi ist auch dabei! Schaut vorbei, wenn ihr mögt – wir freuen uns auf euch!


Infos zum Buch:

Autor: Martin H. Greenberg (Ed.)
Verlag: Berkley Hardcover ,
Ersterscheinung: 1996,
Seiten: 294,
ISBN-10: 0425154734

There are 2 comments

  1. nina. aka wippsteerts

    Ob mir das wohl Mal in die Hände fällt? Ich habe eine ganze Zeit Mal gern, (weil hungrig nach mehr Holmes,) Geschichten um Holmes und Watson gelesen, aber irgendwann wurden die doch zu viel und ich bräuchte eine Pause. Jetzt schauen wir Mal.
    Danke Dir und schöne dritten Advent
    Nina

    Gefällt 1 Person

    1. Karo

      Ich hoffe ja, dass ich irgendwann mal an den Punkt komme, wo mir Holmes und Watson zu viel sind – mein Bücherregal quillt nämlich langsam über 😀

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.